HS Düsseldorf >> 
Fachbereiche >> 
Institute >> 
Organe und Gremien >> 
Verwaltung >> 
Hochschulbibliothek >> 
Campus IT >> 
Suche & Hilfe >> 

FB 1 Architektur >> 
FB 2 Design >> 
FB 3 Elektro- & Informationstechnik >> 
FB 4 Maschinenbau >> 
FB 5 Medien >> 
FB 6 Sozial/Kulturwiss. >> 
FB 7 Wirtschaft >> 

Aktuelles >> 
Studium >> 
Personen >> 
Showroom >> 
Studienbüro >> 
Dekanat >> 
Internationales >> 
Forschung & Entwicklung  >> 

Projekte >> 
Labore, Pools & Studios  >> 

HSD

Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences


FB5

Fachbereich Medien
Faculty of Media

Labor für Virtuelles Studio / Virtuelle Realität



Publikationen >>
Presentationen >>
Forschung >>
Technologie >>
Galerie >>
Abschlussarbeiten >>
Events >>
Lehre >>
Anfahrt >>
Labor Suche >>
Aktuelles >>

Abstract: Grundlagen für MPEG-4 Produktionen im virtuellen Studio für interaktives Fernsehen

Ansgar Hoffmann. Grundlagen für MPEG-4 Produktionen im virtuellen Studio für interaktives Fernsehen, Fachhochschule Düsseldorf, Diplomarbeit, 5.8.2004.

In dieser Arbeit werden Grundlagen für interaktive Fernsehproduktionen diskutiert, die in einer virtuellen Studioumgebung für die Verwendung als MPEG-4 Datenstrom realisiert werden. In einem ersten Schritt wird die Szene aus dem virtuellen Studio in eine abspielbare .mp4-Datei konvertiert. Dabei wird der Blickwinkel des Benutzers entsprechend den Bewegungen der realen Kamera animiert. Außerdem werden Möglichkeiten zur Interaktion des Benutzers mit der Szene hinzugefügt. Die resultierende Datei kann von einem Streaming-Server in einem IP-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Um einen Live-Stream aus dem virtuellen Studio heraus zu erzeugen, sind hingegen weitere Schritte notwendig, die den Rahmen dieser Arbeit überschreiten. Die heute verfügbaren Softwaresysteme sind für diese Vorgehensweise nicht ausgelegt. Deshalb erfordert es derzeit noch viel Handarbeit, eine Produktion im virtuellen Studio nach MPEG-4 zu konvertieren. Der Markt für interaktives und hochauflösendes Fernsehen wächst aber sehr dynamisch und lässt vermuten, dass die aktuellen Probleme kurz- oder mittelfristig gelöst werden. In Zukunft könnte die gesamte Produktion, Sendung und Wiedergabe von Fernsehprogrammen in dreidimensionalen Formaten geschehen, was die Verwendung des MPEG-4 Standards implizieren würde. Eine Produktionsumgebung, die jetzt schon auf MPEG-4 basiert, kann daher entscheidende Vorteile bieten, nicht nur in heutigen, sondern vor allem auch in zukünftigen Produktionen. Für Personen, die an der Entscheidung für eine bestimmte Produktionsumgebung beteiligt sind, ist es in jedem Fall vorteilhaft, die zugrundeliegenden Techniken zu kennen.

Keywords:

Virtuelles Studio, Interaktion, MPEG-4

Betreuer:

Prof. Jens Herder, Dr. Eng./Univ. of Tsukuba
Dipl.-Inf. Wolfgang Vonolfen

VirtuellesStudio

HSD FB 5 VSVR

05.01.2010

Seitenanfang ^^ 

Kontakt >> 
Suche >> 
Impressum >>